02.12.2015 | Beispiel: Elektronische Schaltungen mit LibreOffice

Grafisch Planen und Dokumentieren mit einem „Alleskönner“

Für alles gibt es Spezialisten, so auch für das Erstellen von Plänen. Ob es sich dabei um Netzwerk- oder Ablaufpläne, Flussdiagramme oder elektronische Schaltungen handelt, ist prinzipiell egal, alle haben eines gemeinsam: Es gibt wiederkehrende, grafische Symbole, welche an definierten Verbindungspunkten miteinander in Beziehung stehen. Und man möchte diese Symbole nicht jedes Mal „neuerfinden“ müssen.

Vorschaubild

Grundsätzlich können dies aber auch einige Standardanwendungen, wie Microsoft Office oder LibreOffice. Als ein Beispiel der Erklärung habe ich „Elektronische Schaltungen“ in LibreOffice gewählt.

Was bezüglich Transistoren und Co machbar ist, funktioniert mit Daten-, Dokument oder Entscheidungssymbolen genauso. In LibreOffice heißen die Verbindungspunkte übrigens Klebepunkte und für das Speichern eigener Symbole gibt es die Gallery.

Erstellung der Symbole

Als erstes müssen die einzelnen Symbole erstellt werden. LibreOffice Draw scheint mir hierfür am besten geeignet. Da die Gallery übergreifend verfügbar ist, geht es aber auch mit Impress oder Writer.

Das Symbol eines Transistors besitzt drei Klebepunkte, Emitter, Basis und Kollektor. Wie so oft liegen diese nicht alle in den Mittel- oder Eckpunkten, d. h. wir müssen diese im Anschluss selbst setzen.

Vorschaubild

Es empfiehlt sich für das Zeichnen ein Rasten zu verwenden und die einzelnen Elemente an diesem einrasten zu lassen. Schnell wechseln lässt sich dieses Verhalten in der Symbolleiste „Optionen“ (über Ansicht - Symbolleisten auszuwählen).

Vorschaubild

Ist das Symbol erstellt, sollten die Zeichnungselemente des Symbols gruppiert und das Ganze in einen MetaFile umgewandelt werden. Auf eine Beschriftung verzichte ich bewusst, diese macht eine spätere Verwendung aus der Gallery heraus flexibler. Zudem kann es sein, dass das Symbol dann gedreht oder gespiegelt werden muss – was mit Beschriftung nicht mehr so gut aussieht.

Klebepunkte setzen

Vorschaubild

Ist das Symbol markiert und das Icon Klebepunkte (Symbolleiste Standard) aktiviert, lassen sich neue Klebepunkte definieren, verschieben oder auch löschen. Insgesamt werden bei einem Transistor drei Klebepunkte benötigt.

Vorschaubild
Vorschaubild

Sollten sich die Klebepunkte nicht genau platzieren lassen, kann es sinnvoll sein, das Einrasten am Raster vorübergehend zu deaktivieren. Verwenden lässt sich auch hier wieder die Symbolleiste „Optionen“.

Damit ist das erste Symbol fertig und kann der Gallery hinzugefügt werden.

Symbole/Grafiken einer LibreOffice Gallery hinzufügen

Vorschaubild

Es empfiehlt sich, für wiederkehrende Aufgaben ein jeweils eigenes Thema zu verwenden. Wenn also noch nicht geschehen, sollte es jetzt angelegt werden. Durch Klick auf die Schaltfläche [Neues Thema…] oberhalb der Liste mit den Themen öffnet sich die Dialogbox Eigenschaften, in dem der neue Titel vergeben werden kann. In Beispielfall ist dies „Elektronische Schaltungen“.

Alternativ kann auch das standardmäßig vorhandene Thema „Eigenes Thema“ verwendet werden.

Ist das gewünschte - eventuell neue - Thema markiert, befindet sich darunter das Fenster mit den zugehörigen grafischen Elementen. Bei einem neuen Thema ist dieses selbstverständlich leer.

Vorschaubild

Jetzt wird es etwas tricky. Um das erstellte Symbol hinzuzufügen, muss es erst einmal markiert werden (kurzer Klick mit der linken Maustaste auf das Symbol). Dann hält man das Symbol noch einmal mit der linken Maustaste fest (ohne die Maus zu bewegen) und warten bis sich die Umrandung/Markierung ändert (ca. 2 Sekunden, noch nicht loslassen). Jetzt kann es mit der Maus in das Elemente-Fenster des gewählten Themas gezogen und dort abgelegt werden (jetzt die Maustaste loslassen ;-). Ein passender Titel für das Symbol/Element ist nicht nur in der Listenansicht sinnvoll. Mittels Rechtsklick auf das Element lässt sich dieser vergeben. Wird der Titel nicht gleich richtig angezeigt, reicht ein kurzer Wechsel des Themas zur Aktualisierung.

Sind alle Symbole bzw. Grafiken erst einmal erstellt, lässt sich mit dem neuen Thema schnell und effizient arbeiten. Ein Schaltplan wie der Eingangs gezeigt ist in weniger als 10 Minuten erstellt. Wie lange es bis zur Vollendung der Dokumentation braucht, hängt im Wesentlichen vom Umfang der Beschriftung und den Texten ab.

Fazit

Es muss nicht immer Visio, Project oder Eagle sein. Für eine Dokumentation sind "Alleskönner" wie LibreOffice in vielen Fällen nicht nur ausreichend, sie sind auch wesentlich flexibler, zumindest in Bezug auf Struktur und Design.

Microsoft Office bietet ähnliche Funktionen, allerdings kam ich hier weder mit den Verbindungspunkten (so heißen hier die Klebepunkte) klar, noch fand ich eine vergleichbar einfache Funktion der Gallery. Sollte jemand eine entsprechende Anleitung hierfür im Netz kennen, würde ich mich über eine kurze Info freuen.

neloh – einfach ist am besten
Ihr Stefan Stuhlemmer

Links

LibreOffice Download-Seite : kostenlos für Linux, Mac OS X und Windows

Themen:    Anwendungsprogramme, Dokumentation, Präsentation, Textverarbeitung
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _